Rettung nach Schlangenbiss

Rettung nach Schlangenbiss

An einem Grenzposten zwischen Peru und Brasilien wurde ein 19-jähriger Soldat von einer sehr giftigen Viper gebissen. Der Ort ist nur über die Luftbrücke erreichbar. Der Landeplatz ist nur dreihundert Meter lang und von steilen Abhängen umgeben. Der Helikopter der Armee war wegen mechanischen Problemen nicht einsatzbereit. Darum wurde die Missionsstation um Hilfe gebeten. Der Buschpilot Jonathan Schmidt konnte den jungen Soldaten ins Spital fliegen und rettete ihm das Leben.

Schreibe einen Kommentar